Beim Dickdarmkrebs (kolorektales Karzinom, KRK) werden häufig Mutationen der wichtigen Onkogene KRAS und NRAS beobachtet. Für die Entscheidung zu einer Antikörpertherapie beim metastasierten KRK ist die Kenntnis des Mutationsstatus der RAS-Gene entscheidend. Als Goldstandard zur Bestimmung des RAS-Status wird der Nachweis der Mutationen im Tumorgewebe oder in der Biopsie durch den Pathologen durchgeführt.

Demgegenüber erlaubt das CE-zertifizierte und zugelassene Verfahren OncoBEAM® eine direkte Überprüfung des RAS-Status im Blut, indem es die aus dem Tumor stammende zirkulierende DNA im Sinne eines liquid Profiling untersucht (auch „liquid Biopsy“ genannt). Das Verfahren besitzt eine höhere analytische Sensitivität und ermöglicht damit ein klinisches Monitoring bei Verdacht auf Therapieresistenz oder wenn keine Gewebebiopsie verfügbar ist. Es stellt damit eine sinnvolle Ergänzung zur bestehenden Diagnostik dar.

 

Details des OncoBEAM® Verfahrens

Der OncoBEAM RAS CRC Test® (Sysmex Inostics) basiert auf der Methode der digitalen Droplet PCR (Emulsion PCR). Dabei werden mutierte und nicht-mutierte DNA-Abschnitte aus dem Blut zunächst getrennt amplifiziert. Anschließend werden die Patientenproben mit Hilfe mutationsspezifischer Gensonden (Hybridisierung) auf einem CyFlow Cube 6i System (Sysmex Partec) durchflusszytometrisch analysiert. Für detailliertere Informationen siehe  BEAMing – Methode.

  • Hochsensitive Analyse 34 pathogener Mutationen in KRAS und NRAS (0,02% Tumor-DNA-Anteil noch nachweisbar)
  • Minimalinvasive Analyse aus ca. 10 ml Blut
  • Schnelle Verfügbarkeit der Ergebnisse (in der Regel innerhalb von vier Arbeitstagen)
  • Aktuelle Information über den Mutationsstatus im Verlauf und/oder wenn keine Biopsie vorliegt
  • Mögliche frühe Erkennung von Therapieversagern bei Resistenzentwicklung


 Informationen für Ärztinnen / Ärzte

 Informationen für Patientinnen / Patienten und Angehörige

 Anforderung / Probenversand