Die Zentrallaboratorien des Instituts für Klinische Chemie am Universitätsklinikum Mannheim führen mit modernsten Laborgeräten jährlich mehr als 2,8 Millionen Untersuchungen aus Blut und Körperflüssigkeiten durch. Die meisten stehen den Kliniken "rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr" zur Verfügung. Die Laboruntersuchungen umfassen folgende Analysenbereiche und Verantwortlichkeiten:

  • Klinische Chemie und Notfallanalysen
  • Hämatologie, spezielle Hämatologie und zelluläre Diagnostik
  • Gerinnungsdiagnostik mit Spezialuntersuchungen
  • Hormonuntersuchungen
  • Immunologie und Proteinchemie
  • Allergie- und Autoimmundiagnostik
  • Liquordiagnostik mit Zytologie
  • Urindiagnostik  
  • Vergiftungsanalytik
  • Untersuchung von Medikamentenspiegeln
  • molekulargenetische Diagnostik
  • Patienten-nahe Sofortdiagnostik (POCT)  

Das Institut für klinische Chemie verfügt über ein modernes EDV-System, durch welches es klinikintern vernetzt ist. Dieses System erlaubt den Stationen und Ambulanzen, alle Anforderungen elektronisch zu erstellen und zu übermitteln, jederzeit online den Ergebnisstatus der Untersuchungen zu überprüfen und alle Befunde elektronisch für die behandelnden Ärzte abzurufen. Zusammen mit schnellen und modernsten Testverfahren gewährleistet dies eine schnelle und leistungsfähige labormedizinische Versorgung für die Patienten.